Der tropische Regenwald

 

Kreislaufsysteme im Regenwald

 

·        Wasserkreislauf: intensive Zenitalregen, der Wald sauft diesen auf und gibt ihn über die Blätter in die Atmosphäre ab. – hohe Luftfeuchtigkeit, häufige Gewitterbildung

 

·        Nährstoffkreislauf: Pflanzlicher und tierischer Abfall wird von Insekten, Mikroben und Pilzen in Nährstoffe zerlegt, die von den Pflanzen mit den Wasser aus dem Boden aufgenommen werden.

 

Wander- und Brandrodungsfeldbau

 

= Anbaumethode in den Tropen für Eigenverbrauch – Subsistenzwirtschaft

Urwaldstücke wird abgebrannt – mittels Pflanzstock angebaut – nach 3-5 Jahren braucht man neues Feld – neue Flächen müssen gerodet werden – nach 10-20 Jahren können die alten Flächen wieder bewirtschaftet werden.

Problem: Fläche geht bei vielen Menschen aus

 

 

Schrumpfung der Regenwälder

 

Agrarkolonisation: Nutzung und Inbesitznahmen durch zugewanderte Kleinbauern

Probleme der Unterernährung, Arbeitslosigkeit, Überfüllung der Städte wird verringert

Es gibt zwei Reisarten: Bergreis und Nassreis

 

Bergreis:      kommt mit dem Niederschlagswasser aus

kann im Bergland angepflanzt werden

 

Nassreis:     wird als Setzling in geflutete Felder gepflanzt

das notwendige Wasser kommt von natürlichen Überschwemmungen der Flüsse oder über Bewässerungskanäle

liefert viel höhere Erträge als Bergreis

 

Der Nassreis kann ohne Ertragseinbußen Jahr für Jahr auf demselben Feld angebaut werden. Algenfarne bilden sich im monatelang bewässerten Reisfeld. Wird das Reisfeld umgeackert, liefern die Algenfarne weitere Nährstoffe und sorgen für die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit.

 

Die Sahelzone – Hunger vorprogrammiert?

 

Die Sahelzone stellt einen etwa 500 km breiten Streifen zwischen dem Atlantik und dem Hochland von Abessinien dar.

 

Desertifikation:    aus dem Ackerland wird Wüste

durch den Menschen  verursacht

Nahrungsmittelknappheit

Hungerkatastrophen

 

Zu wenig Niederschlag und unangepasste Verhaltensweisen der Menschen:

Überbeanspruchung der Böden durch zu intensive Nutzung

Überweidung durch zu hohe Tierbestände

Abholzung der kargen Baumbestände

Sinken des Grundwasserspiegels durch den Bau zahlreicher tiefreichender Brunnen

 

Prozess der Desertifikation umkehren:

 

Pflanzung von Bäumen und Sträuchern (verhindern die Abtragung durch Wasser und Wind)